livingpuma

Archiv

verliere verbindung

verliere sie, die verbindung zu aussen. das innen dr?ngt h?llisch. nah am krank sein, nah am tod. nah, so nah am abgrund. weiss nicht, ob ich noch zu retten bin. kann nur noch sterben. das einzige, was mich jetzt gerade jetzt rausholt, ist dieser sound hier, wieder mal diese h?hen und tiefen, diese melodie. wenn ich nur dich h?tte, mich zu verstehen, bei mir zu sein. verdammt noch mal warum l?sst du mich so im stich, warum verdammt noch mal lass ich mich so im stich. verliere immerzu und nur noch die ahnung von was, die erinnerung von was. einfach lose. bin nirgends mehr. dreh diese verdammte lautst?rke noch was lauter. zum gl?ck hab ich so coole nachbarn, unten und oben.

manchmal frag ich mich schon, was der ganze schrott noch soll. wozu ?berhaupt noch. bin abgetrennt vom leben. nur noch lose bin ich. h?nge nur noch an einem seidenen faden. doch was ist, wenn dieser verdammte seidene faden reisst, ich weiss der reisst nicht mal, das geht gar nicht.. aber er trennt sich von was, h?ngt einfach ab. irgend verdammt noch mal, irgendwann. weiss doch auch nicht wann. und was dann? ja, WAS ist dann? die heizung ist auch wieder mal ausgestiegen. ferien, was sich solchen zu nennen vermag, auch bald vor?ber. dann wieder ins andere lose. alles ein loses. vergesse zu atmen, was verdammt noch mal atmet denn nur noch das n?tigste. heut abend geh ich wieder mal was drink down your sorrows m?ssig bechern. mit leuten aus der vergangenheit, ohne jeglich authentische bindung. und wenn ich das andere arschloch treffen sollte, dann geh ich kotzen, der mit seinem super heiligenschein und so super integer und so. ja, super freund, echt der hammer. da ist nix mehr. nix mehr. jetzt hast du ja wieder wer, denn alleine kannst du dein ding nicht durchziehen, brauchst immer jemanden dazu, soweit zu deinem unbewussten muster. h?r dich jetzt schon super smilend, so wie h?sches? h?sch guet? glaubst du tats?chlich, dass ich dir irgendwas von mir erz?hlen m?chte? du, ich hab null vertrauen mehr in dich null. also was willst du h?ren, und ich sags dir. kannst ja deine scheiss technik anwenden, kommst aber bei mir nicht mehr durch, nicht mehr rein, weil ich wegen geschlossen zu bin f?r dich. i don't want this - u know?!

mehr schein als sein. hab kein bock mehr auf dich. fick dich und hau ab. tut echt gut, dir dies alles mal zu schreiben. hoffe, es geht dir gut in deinem mega konstrukt, in dem zu lebst. weisst, irgendwann wird es ziemlich wackelig, dann siehst du vielleicht die dinge auch nicht mehr so hyperdogmatisch, so wie jetzt in deiner das-ist-es welt. was bringst dir mein freund, wenn dir die verbindung zum eigenen herzen fehlt. was bringst dir? doch du bist so felsenfest ?berzeugt von dir, du merkst es nicht mal, wenn du mit deinen so SOUVER?NEN Dogmen/Lehren aufkreuzt, ja du kannst gut als guru/meister auftreten. bravo, gratuliere hast du gut gemacht. super! hoffe du hattest ein gutes gef?hl dabei. weisst du dein verdammtes ego ist so subtil. so hauchd?nn am echten, es ist schon paradox. wie auch immer. sitz noch sch?n auf deinem hohen ross. du hast wer, so wie es du braucht f?r dein system, zum es aufrecht zu erhalten. weisst du, ich sag nicht, dass es mir blendend geht, ich kann sogar dazustehen, dass es mir momentan super mega scheisse geht. doch so wie es aussieht, hab ich noch irgendwas vor in diesem leben, das ich irgendwie grad f?hr.

super freund, besitzergreifend und angstvoll. sicher nicht so stark wie du auftrittst. eher ziemlich unsicher innerlich. dein system ist voll auf anerkennung aus. ja kannst nicht sagen was du arbeitest, bist techniker und gibst dich durch deine freundin als technischer direktor aus. clever, sehr clever. t?nt gut. gratuliere. w?nsche dir alles gute.

eines hast du vergessen, dass du ein freund hattest, der dich ?ber alles liebte. ?ber alles. ich h?tte mein letztes hemd f?r dich gegeben. ich hab gelernt.

machs gut.

23.2.06 20:14, kommentieren



wie ist es wohl?

wenn die deine hand meine berührt, sich auf meine legt. versuche mich dieses gefühl zu erinnern. was für ein gefühl! alles verfliesst, alles wird hinfällig. alles verliert seine substanz, keine schwere mehr, keine ernsthaftigkeit - einfach nichts mehr, dass du benennen kannst. einfach nur noch dieses gefühl des vertrautseins. keine leere mehr. kein einsamsein mehr. war heute im kino. musste, konnte, durfte wieder mal lachen. war auch echt lustig. er hat noch viel von mir dieser marco rima. ein alter bekannter..
ich weiss, dass jetzt ein paar entscheidungen anstehen, denn so kann es wohl nicht weitergehen.. ist nicht gerade lebendiges sein, wenn du weisst, was ich meine. bin froh, dass ich die beiden anderen 'freunde' praktisch nie auf der gasse sehe. die sind auch eher dazu 'verdammt' in den eigenen vier wänden 'sich' zu verbringen. da steht auch noch das eine und andere an dort... bin ich froh, seh ich die nicht oft. mensch, ich hab sie glaub wirklich mal geliebt. war treu. auch nicht so selbstverständlich für meinen extrem-charakter. je nachdem wie extrem ich grad drauf bin. wegen zu geschlossen und so. weiss, dass mich niemand versteht. und so. wie auch immer. und auch nie. vielleicht zeigst du dich ja noch. irgendwann und irgendwo und so. du weisst schon. entweder es geht weiter, oder es macht schluss. irgendwie so. du weisst schon. ich jedenfalls weiss, dass ich gar nichts mehr weiss. sehe niemanden mehr, der mir entspricht. bin nirgendswo mehr. nicht gerade rosige aussichten, so wie es scheint.. doch vielleicht täusche ich mich auch, und ich bin geradezu ideal unterwegs.. genau auf der marschlinie zu dir mein schatz... ich danke dir, dass du mir entgegenkommst. weisst du..... desfois und so...
ich lebe, doch es fühlt sich gar nichts oder gar nicht so lebendig an - ganz ohne dich...

ciao for now.

26.2.06 21:54, kommentieren