livingpuma

Archiv

es ist und

war ziemlich tüppig, stickig heut. ja. we're lost in dreams.. trancig tönt es aus den boxen rechts von mir. hatte vorher einen glücklichkeitsschub. war geil. während dem fressen. und so. schliesse die augen und bin weg. jetzt. hab heute wieder einmal seit langem auf die klaviertasten gehauen. war geil. echt. hab mich vergessen können für kurze zeit... und das piano hat getönt. aus sich heraus quasi. yess!!

tönt etwas nicht, wenn es still ist? doch. es tönt immer. du musst nur richtig hinhören. nicht nur mit den ohren. versuchs mal anders. deine kreativität ist gefragt. yo. geiler hardtrance master mix. die bässe verleihen mir inneren bass. yo.

glauben beruht auf den glauben zum glauben. mann, hats mich verhauhen nach der nacht mit mitch. alles kam hoch, obwohl nix hoch kam, eher unten raus. war wie durchgefallen, mit durchfall und so, verstehst'... mann eine woche quasi futschiama. nix mehr verstanden, da bekommst du alles was de willst, und es ist doch nicht recht... und trotzdem darf ich nicht so hart sein mit mir, denn vielleicht, nein, es ist doch alles stimmig. himmlisch stimmig. und ich steh dazu, eine klare verbesserung, meisterlich, nicht ohne.. morgen die d1 schicht des jahres mit megateam, was willst de noch. gute leute muss man haben, ich hab sie... und wenn ich mich selbst habe, endlich unendlich, dann ist hochzeit und geburtstag und todestag alles in einem. feiertag. zu allen zeiten. in jubel mit allen vorfahren und ahnen... für was leb ich denn sonst noch...verrückt alles... echt ver-rückt... du bist mit leuten zusammen, die kennst du aus früheren zeiten, weisst de, ich mein, frühere leben.. es ist so. ich erinnere mich passiv. doch das wissen ist aktiv. und jetzt der sound, einfach hammer. wenn der dj kurz, nur ganz kurz runterzieht, dann dreh ich nicht im roten, nein ich dreh durch, ja, durchdreh... und dann bin ich für diesen einen kurzen moment megamega glücklich... kurz runterzieh.. das IST musik. hey, freunde... anina, von alicante, mensch hab ich dich gern. du warst und bist mein highlight...!! yes!!! ich hab dich megagern. und bin dankbar diese kurze zeit, die wir zusammen waren...du hast mir so viel erzählen mögen... ach hätt dich so gerne umarmt.... vielleicht ein ander mal... doch danke, du hast mich mit einem schonlangnichtmehrrichtiggehabt verliebt gefühl zurückgelassen.... und dich hab ich mitgenommen... mit verlaub... in meinem herzen... megadichliebundgernundverymag.... der erste augenblick, das auge dich erblickt und ich völlig grad erquickt... hast mich wecken können mit deinem sein... mein geheimnis... bist du...anina....aus alicante....

ciao for now.
friends are forever..here.

14.7.06 21:17, kommentieren



ich sah ihn...

und schaute ihm in die augen. er schaute zurück. in meine. über der strasse stand er. still. unbewegt. ich auch. anfangs schaute ich über die strasse zu ihm, doch jetzt bemerke ich, dass wir uns ohne strasse dazwischen nah, sehr nahe gegenbüberstehen. auge in auge. aber nicht zahn um zahn. ich kann ihn riechen. er kann bestimmt auch mich riechen. eine katze schleicht um unsere beine. ich erinnere mich sofort an matrix. ich weiss, wenn sie nochmals kommt, dann ist es ein programmfehler und gefahr unweit. doch die katze bleibt, schleicht um unsere beine. ich sag was zu ihm, meine lippen bewegen sich, doch sinn und laute meiner worte sind nicht auszumachen. nicht verstehbar. doch ein programmierungsfehler alles? nein. er nimmt was aus der tasche, steckt es mir zu - und geht weiter. das unbewegte, sein unbewegtes hat sich in bewegung gesetzt. doch das gefühl, das er stehend zurückbleibt, mir gegenüber in die augen schauend, dieses gefühl bleibt. für mich steht er also immer noch da. nur hab ich mich jetzt unweigerlich in bewegung gesetzt. ich lese den zettel beim gehen, als wär es das normalste auf der welt, diesen zettel zugesteckt bekommen und ihn dann unterwegs, beim gehen zu lesen. wisst ihr, was drauf steht? überlegt mal. es geht aber nicht, weil es nichts zu überlegen gibt. handelt einfach. handelt danach, was auf dem zettel steht. was steht auf deinem?

livingpuma in judas priest name.
god. good. is. god.
m.
gott wo ist mein zettel. hier. ich hab ihn wieder gefunden. es steht.... klar und deutlich....FREUDE.. drauf... FREUDE... pure FREUDE.. ist das losungswort für mich. ich drück es auf mein herz. das wort mit dem zettel, reibe es mit dem zettel in mein herz ein.... und schreie laut... genau so laut, wie zu meiner geburt.....

FREUDE

14.7.06 21:34, kommentieren

meist

hast du die zeit, die du brauchst, hat er mir gesagt. ich denke so für mich, dass ich eigentlich immer die zeit dazu hätte. wie auch immer oder auch nie. so und dergleichen andere floskeln schwirren umher in meiner hirnkiste. das, was er zu mir gesagt hat, verstehe ich im grunde genommen gar nicht. oder will ich es gar nicht verstehen? will ich den satz verstehen, der eigentlich gar nicht das zentrale ist, sondern das spürbare dahinter, was wollte er mir vermitteln? ich spüre nochmals diesen einen satz: meist hast du die zeit, die du brauchst. es kommt keine wut. es ist eher wie ein hinweis, dass ich eigentlich immer die zeit habe. oder vielleicht, dass es so was wie die zeit gar nicht gibt. halt nur ein konstrukt und so. 'meist hast du die zeit, die du brauchst'. vielleicht meint er, am meisten, quasi am üppigsten, wovon ich sicher mehr als genug habe... vielleicht meint er es so.. meist (am meisten) hab ich die zeit, die ich brauche... und wenn ich zeit mit liebe und vertrauen ersetze, seine liebe und sein vertrauen..ja dann..ist ja eh alles gut und zeit wird dann zu einer etikette wie auf einer weinflasche.. niemand interessiert sie wirklich, höchstens ob der wein gut schmeckt oder nicht, einfährt oder nicht. wisst ihr was, wir alle haben die zeit, mehr als das, wir haben alle zeit, denn das ist das prinzip, das es zu erfahren gibt, dann gibt es kein hamsterrad mehr und keiner kann dich zu was zwingen, denn wenn er sich getraut dich anzuschauen, dann getraut er sich auch, dieser irrlüge der zeit nicht mehr nachzurennen. und so schreibe ich hier, höre musik, die mich abheben und niederschmettern lässt und die zeit vergeht, doch das vertrauen, sein vertrauen in mich, und diese nicht in worte zu erfassende und überhaupt nicht zu erfassende, höchstens zu empfangende, anzunehmende liebe bleiben. ewig. in alle zeit und ewigkeit. merkt ihr was? klick.

alles liebe, freunde der ewigkeit.
lp

31.7.06 16:43, kommentieren